Montage eines Passivhauses

Get the Flash Player to see this player.

Passivhaus

Unter einem Passivhaus wird in der Regel ein Gebäude mit einer Lüftungsanlage verstanden, welches aufgrund seiner guten Wärmedämmung keine klassische Heizung benötigt.

Diese Häuser werden "passiv" genannt, weil der überwiegende Teil des Wärmebedarfs aus passiven Quellen gedeckt wird, wie Sonneneinstrahlung und Abwärme von Personen und technischen Geräten. Das Ergebnis ist ein hoher Wohnkomfort, gekoppelt mit einem niedrigen Energieverbrauch. Die Bauweise ist nicht auf bestimmte Gebäudetypen beschränkt, es gibt z. B. auch Umbauten und Sanierungen, bei denen der Passivhausstandard erreicht wurde.

Die genauen Anforderungen an ein Passivhaus sind im Passivhaus-Energiestandard (Wikipedia) beschrieben.

Die bedeutendste Einsparung im Vergleich zum konventionellen Wohnungsbau wird beim Heizenergiebedarf mit höchstens 15 kWh/(m²a) erzielt.

Dies entspricht umgerechnet etwa 1,5 Liter Heizöl  pro Quadratmeter Wohnfläche im Jahr.

Passivhaus in Ahlen-Dolberg

Rohbau
Fertiges Haus